Entspannung

Ent-spannung – die Spannung heraus nehmen.
Bei den vielen Funktionen, Aufgaben und Projekten, die wir täglich im privaten, beruflichen und familiären Leben erfüllen, geschieht es schnell, dass sich Spannungen aufbauen. Der Körper ver-spannt sich, wir denken ange-spannt nach, die Gedanken kreisen und wir stehen innerlich unter Spannung. Mal mehr, mal weniger, mal unbewusster, mal bewusster.
So baut sich im Körper eine Spannung auf, eine Spannung in unserem Denken und Fühlen. Sogar soweit, dass wir unsere Gefühle und unseren Körper kaum mehr wahrnehmen.

Die Spannung herausnehmen und in eine Erholung – Beruhigung – Lösung – Vertrauen und Ruhe kommen. Die Stressbewältigungs- und Entspannungsfähigkeit zu steigern ist ein zentrales Augenmerk im Herzschuljahr. Dabei gilt: Der Körper folgt dem Geist, der Geist folgt dem Körper. 

qi-gong-761099_1920Im Herzschuljahr beziehen wir daher alle Ebenen mit ein. Eine entspannte und weiche Bewegung lässt sich nur entwickeln, wenn ich auch innerlich entspannt bin. Und eine entspannte innere Haltung bewirkt eine direkte Entspannung im Körper. Durch die Einbeziehung von körperlicher, geistiger und innerer Entspannung, können so nachhaltige Veränderungen geschehen.
Während des Intensivwochenendes und den regelmäßigen Treffen im Herzschuljahr lernen Sie u.a. Entspannungstechniken, die zu einer körperlichen Entspannung führen und das Bewusstsein im Körper fördern. Achtsamkeits- und Wahrnehmungsübungen unterstützen diesen Prozess. QiGong als einfache und kraftvolle Bewegungsform verbindet Bewegung und Entspannung. Neben verschiedenen mentalen Entspannungsmethoden und  Stressbewältigungsübungen werden Sie auch TheWork von Byron Katie kennenlernen, eine kraftvolle Methode, um aus stressigen Gedanken, Projektionen und Schmerzen auszusteigen, dem Denken eine neue Richtung zu geben. Die eigenen Kraftquellen entdecken und diese für sich nutzen ist ein weiterer wichtiger Punkt.

Alle Übungen und Techniken sind bewusst so ausgesucht und ausgelegt, dass sie (teilweise mit Variationen) auch gut alleine und zu Hause vertieft werden können.

 

Starten Sie jetzt … nutzen Sie diesen Augenblick und gönnen Sie sich eine kleine Pause – atmen Sie bewusst aus, spüren Sie ihre Füße am Boden und genießen Sie diese paar Sekunden Ruhe.